Tafelberg Satelliten Kapstadt Table Mountain

Tafelberg Satelliten Kapstadt Table Mountain mit Informationen über den Signall Hill, Löwenkopf (Lion’s Head) und den Zwölf Apostel Bergen von Camps Bay bis zum Kap der Guten Hoffnung mit Tipps über Südafrika

Menu
Trends & Tipps
Gondelfahrt mit der Seilbahn
Urlaub in Kapstadt
Wanderrouten
Touren
KAPSTADT-NET.DE
Ihr  Reiseangebot
Stadttouren
auf Kapstadt-net.de
 präsentiert:

Die Satelliten vom Tafelberg - Hausberge in Kapstadt

Satelliten des Tafelberges flankieren Kapstadts City   Devil's Peak am Rande vom Table Mountain in Cape Town Suedafrika   Blouberg Tafelbergplateau trohnt über der kapstädter Metropole   Signal Hill und Lion's Head zur rechten Seite vom Tafelberg in Kapstadt Süd Afrika   Wo die Berge enden beginnt der Atlantische Ozean im Süden Afrikas an der Küste der Mother City
 
Tafelberg
* Hausberge
 
Weinland/Atlantikküste
 
 
Autovermietung
 
 
Das Tafelbergmassiv und seine Hausberge
 
Geradezu majestätisch erhebt sich der Berg über die Metropole Kapstadt. Dabei verleiht ihm die sogenannte 'Tischdecke', die den etwa 3 Kilometer langen Gipfel oft unter einem  dichten Wolkenschleier versteckt, ein nahezu mystisches Antlitz und ist charakteristisch für den Table Mountain.  
 
Zum Massiv des Tafelberges, das bei gutem Wetter auch aus dem 100 Kilometer entfernten West Coast National Park sichtbar ist, gehören auch der 1000 Meter hohe Devil's Peak sowie der Lion's Head mit einer Höhe von 668 Meter und der Signal Hill mit 350 Meter Höhe. Außerdem werden noch die Berge der Zwölf Apostel mit Höhen zwischen 780 Meter und 800 Meter dem Tafelbergmassiv hinzugerechnet.
 
 Unterkünfte
 
Table Mountain Touren
 
 
  Devil's Peak
 
Der Devil's Peak, übersetzt die Spitze des Teufels, flankiert den Tafelberg im Osten. Der Geschichte nach, hat ein Pirat namens van Hunks den Berg im frühen 18. Jahrhundert als Versteck genutzt und sich später nach seinem Leben auf dem Meer dorthin für immer zurückgezogen.
 
Doch eines Tages soll ein Fremder vorbeigekommen sein und mit dem alten Piraten einen Rauchwettbewerb veranstaltet haben, der sich über Jahre erstreckte. 
     
 
Man sagt, daß ihm der Fremde, nachdem der Pirat den Wettbewerb gewonnen hatte, seinen Namen verriet: Er sei der Teufel in Person
 
Anschließend habe er sich in eine Rauchwolke aufgelöst und den nichts ahnenden Piraten mit sich genommen. Der Legende nach erstreckt sich seitdem eine Rauchwolke von südost aus über den ganzen Tafelberg, welche heute auch als die 'Tischdecke' des Tafelberges bekannt ist. 
     
Nette Begegnungen auf dem Weg zur Spitze des Teufels  

Im Jahre 1795 wurde der Devil's Peak von den britischen Besatzern als Militärstützpunkt genutzt. Noch heute findet man deswegen historische Militärblockhütten und Kanonen auf der Teufels Spitze. Einst dienten diese dazu, die Stadt nach Süden hin zu verteidigen.

Der damalige General der britischen Truppen, Sir James Craig, lieβ drei Häuser am oberen Hang erbauen, von denen eins, das King’s Blockhaus, zum National Monument in Südafrika erklärt wurde.

Bilder vom Devil's Peak dem Nachbarberg vom Tafelberg in Kapstadt  

Bis zu seinem höchsten Punkt in 1002 Metern Höhe bietet der Devil's Peak eine Vielzahl an möglichen Wanderwegen. Dabei ist für weniger erfahrene Wanderer besonders die Westseite des Berges zu empfehlen, da die Hänge nicht ganz so steil sind. Trotzdem ist der Aufstieg nicht zu unterschätzen und insgesamt eher für fortgeschrittene Freunde des Bergsteigens geeignet. 

Um sich einige Meter zu sparen, können Sie mit dem Auto über Kloof Nek den Hinweisschildern folgend hinauf bis zur Seilbahnstation fahren, diese passieren und dann der Straβe bis zum Ende folgen. Dort angekommen, haben Sie sich schon einige Höhenmeter gespart.

 
 
Lion's Head - Löwenkopf

Der Lion's Head zählt ebenfalls zu den Hausbergen des Tafelberges und ist mit seinen 669 Metern Höhe verhältnismäβig niedrig. Seine Kegelform und die exponierte Lage machen ihn aber dennoch zu einem wunderbaren Aussichtspunkt und einem sowohl von den Einheimischen als auch den Touristen beliebtes Ausflugsziel. Vor etwa 300 Jahren lebten noch wilde Löwen auf dem Berg, die sogenannten Kaplöwen. Im 17. Jahrhundert betitelten die niederländischen Siedler den Berg deshalb auch als 'Leewen Kop', was auf Deutsch 'Löwenkopf' bedeutet. 

     
  Laut Auskunft des Tygerberg Zoos wurden viele Kaplöwen in den darauffolgenden Jahren exportiert oder von den Siedlern erschossen, sodass man heute keine Löwen mehr am Kap findet. Viele Straβennamen um den Tafelberg erinnern aber heute noch daran. Viele Kapstädter nutzen die gut ausgebauten Wanderwege des Lion's Head und dessen gute Erreichbarkeit für Familienausflüge am Wochenende. Andere machen sich dessen Gipfel zum Ziel einer Nachtwanderung. Gerade bei Vollmond  ist der Löwenkopf deshalb oft sehr gut besucht. Sollten Sie ebenfalls vorhaben in der Nacht auf den Gipfel zu steigen, möchten wir Sie in Ihrem Interesse bitten sich einen erfahrenen und ortskundigen Bergsteiger als Leiter zu nehmen, da es ansonsten sehr gefährlich ist. Auβerdem nutzen gerne Räuber die Einsamkeit des Berges für einen Überfall.
     
Wenn man etwas Glück hat, kann man auch einen Absprung von einem der Paraglider bewundern, die auf der Seite des Lion’s Head, die nach Camps Bay gerichtet ist, eine Abspringvorrichung besitzen.
 
Ausblick über gesamt Kapstadt geniessen vom Bergrücken des Signal Hill   Signal Hill
 
Der Signal Hill schlieβt sich direkt an den Lion's Head an und bildet mit etwas Phantasie den Rücken des liegenden und über Kapstadt wachenden Löwen. Dabei ist er von der Innenstadt aus in wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen, weshalb ihn viele Kapstädter gerne auch noch nach Feierabend besuchen, um sich vom Stress von der Arbeit zu erholen. Von seiner Spitze aus hat man eine ausgezeichnete Sicht auf den Atlantischen Ozean, die Küstenorte Camps Bay und Clifton sowie auf den Hafen von Kapstadt mit seiner Waterfront und dem Tafelberg.
     
Top Ausblick auch noch nach dem Sonnenuntergang über der Mother City in Südafrika   Gerade Abends treffen sich viele Kapstädter sowie eingeweihte Urlauber und Touristen am obersten Punkt des Signal Hill und warten auf den Sonnenuntergang. Die meisten bringen ihre Picknickkörbe mit und lassen den Abend bei einer Flasche Sekt oder einem Glas Wein ausklingen, während die Sonne gleich einer leuchtend roten Fackel in den Ozean taucht. Nachdem die Sonne dann verschwunden ist, erscheint das nächste Lichtermeer am Horizont. Kapstadts Nachtleben beginnt und während sich die Partyschwärmer für die nächste Tanznacht zurechtmachen, kann man vom Signal Hill aus die flimmernde Mother City am Fuße des abends mit Flutlichtern angestrahlten Tafelberges bewundern.
     
Die Bezeichnung Signal Hill stammt aus dem 17. Jahrhundert. Damals war der 350 Meter hohe Hügel ein wesentlicher Aussichtspunkt, um ankommende Schiffe auszumachen. Mit einem Kanonenschuß und einer gehißten Flagge (wenn das Schiff Waren anbot) wurden die Bewohner Kapstadts informiert. Die Kanone wurde im Jahre 1890 von den Engländern aufgestellt und sollte die Bucht verteitigen. Heute wird von Montag bis Samstag um 12.00 Uhr ein Kanonenschuß, der sogenannten "Noon Gun" abgegeben. Dies ist eine Tradition der Stadt und für viele Kapstädter ein Startzeichen zur Mittagspause, denn der Kanonenschuß ist nicht zu überhören.
     
Zwölf Apostel Bergkette nördlich des Tafelbergs bei Cape Town South Africa  
Zwölf Apostel

Die Zwölf Apostel bilden gemeinsam mit dem Tafelberg eine Einheit und schlängeln sich als langgezogene Bergkette von Kapstadt aus immer am Ozean entlang Richtung Norden bis nach Llandudno und Hout Bay. Dabei bilden sie mit einer durchschnittlichen Höhe von 800 Meter eine Art natürlichen Wall zwischen Festland und Atlantik. 1998 wurde der Tafelberg einschlieβlich der angrenzenden Bergkette der Zwölf Apostel schlieβlich zum Nationalpark erklärt. Dabei ist das Naturreservat mit seiner reichen Fauna, die etwa 1400 verschieden Pflanzenarten bietet, eine einmalige Landschaft im Süden Afrikas und lässt bei jedem Botaniker das Herz aufgehen.

     
Die Gipfel der Zwölf Apostel über den Wolken Südafrikas in der Mother City  
Die Bergkette der Zwölf Apostel besteht aus Sandstein mit einer Granitunterlage und liefert neben seiner beeindruckenden Fauna mit etwas Glück auch das eine andere Tiermotiv. So kann man z.B. auf Dassies oder Steinböcke treffen, wobei letztere sehr scheu sind. Dabei hat man die schönste Sicht auf die gewaltige Bergkette vom Strand in Camps Bay aus. Hier kann man sich in eines der schönen Restaurants am Wasser setzen und den Ausblick auf den Lion's Head sowie den Atlantik und die Zwölf Apostel entspannt vom Sofa bei einem Glas Weisswein genieβen. 
 
Dabei ist die Bezeichung Zwölf Apostel etwas irreführend, da es eigentlich 18 verschiedene Berge sind, die sich über Camps Bay bis nach Llandudno und Hout Bay hin erheben. Von Nord nach Süd tragen diese folgende Namen:  Blinkwater Peak, Porcupine, Jubilee Barrier, Valken, Kasteel, Postern, Wood, Spring, Slangolie, Corridor, Grootkop, Separation, Victoria, Grove, Llandudno Peak, Llandudno Corner und Hout Bay Corner.
 
Wir hoffen, daß wir Ihnen das Tafelbergmassiv mit all seinen ebenso schönen Hausbergen etwas näher bringen konnten. Sofern Sie weitere Informationen zu den Satelliten des Tafelberges benötigen oder auch direkt vom Wahrzeichen Kapstadts, dann zögern Sie nicht uns anzuschreiben. Gerne beraten wir Sie auch, falls Sie sich für ein Praktikum oder eine Freiwilligenarbeit in Kapstadt und Umgebung interessieren.

Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift!

Ihr Ritztrade Team

Zurück Hauptseite <<< Tafelberg >< Weiter >>> Seilbahn

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

*:
*:
*:
Prüfziffer:
6 plus 4  =  Bitte Ergebnis eintragen