Cape Malay Quarter in Südafrika | Kapstadt Bo Kaap

Kapstadt Bo Kaap Cape Malay Quarter in Südafrika auch Cape Muslim oder Tana-Baru genannte Viertel gehört zusätzlich zu der schönen Altstadt in Cape Town

Menu
Trends & Tipps
Bo-Kaap Museum
Malaien Viertel    
Coon Carnival
KAPSTADT-NET.DE
Ihr  Reiseangebot
auf Kapstadt-net.de
Gästehäuser
 präsentiert: 

Bo Kaap Distrikt - Malaien Viertel - Museum - Bilder - Karten - Videos

       
Stadtzentrum
*Bo-Kaap
 
Atlantikküste/Weinregion
 

Kapstadts Malaien Viertel - Bo-Kaap

 
An den Hängen des Signal Hills gelegen befindet sich der älteste Bezirk Kapstadts. Das Bo-Kaap, Malaien, Cape Muslim oder Tana-Baru genannte Viertel gehört zusätzlich zu den historisch interessantesten und kulturell schönsten Stadtteilen!Geprägt ist das Bild der Wohngegend durch wunderschöne pastellfarbene Häuser, Moscheen und Minarette entlang der engen, steilen Gassen und Straßen. Mittlerweile erstreckt sich das gesamte Gebiet des Viertels von der Buitengracht Straße bis hinauf zum Signal Hill. Das geschichtlich interessante Gebiet wird aber durch die Rose, Wale, Chiappini und Shortmarket Street begrenzt. In diesem westlichen Teil der Stadt haben sich ab 1780  Sklaven aus Asien (sogenannte Kap-Malaien) und Gefangene angesiedelt.
 
 Unterkünfte
 
Touren
 
Autovermietung
 

Allerdings ist der Name Malaien-Viertel etwas irreführend, da die wenigstens der damaligen Bewohner ursprünglich aus Malaysia stammten. Die Niederländische Ostindische-Kompanie (VOC) verschleppte und versklavte Männer und Frauen aus mehreren Ländern des asiatischen Raums nach Südafrika, sodass sich im Bo Kaap Menschen aus Indonesien, Sri Lanka und Indien zusammenfanden. Vereint hat sie alle der islamische Glaube, sodass Sie bei einem Spaziergang durch den District auch auf die älteste Moschee Südafrikas stoßen werden. Die Alwal-Moschee wurde bereits im Jahre 1794 erbaut. Anbei eine Karte der Region, wo wir die Moschee mit der Nr. 9 eingezeichnet haben.

Leben im muslimischen Viertel Kapstadts Bo-Kaaps Moscheen und Minarette

Als geschickte Handwerker bauten sich die damaligen Bewohner des Bezirkes eigenständig ihre Häuser und vereinten in ihrer ganz individuellen Bauweise englische und kapholländische Elemente. Zur Zeit der Apartheit wurde um den Erhalt des teilweise stark verfallenen Viertels - zum Glück - erfolgreich gekämpft, sodass nach der Restaurierung viele der Gebäude wieder ihren farbenfrohen und so charakteristischen Anstrich erhalten haben. Auch zeigen wir Ihnen einen bildlichen Zeitraffer der Jamia Mosque, der größten Moschee in der Altstadt. Bei einer Erkundungstour sollten Sie es sich ausserdem nicht nehmen lassen in einem der Restaurants die malayischen Kochkünste zu probieren.

Bokaaps Geschichte Ursprünge und Anfänge im Museeum in Kapstadt Süd Afrika

Der orientalische Flair ist auch heutzutage nicht ganz verschwunden, da viele Nachkommen der damaligen Sklaven das Bo-Kaap immernoch bewohnen. Um nochmehr über die Hintergründe und die Geschichte der Region zu erfahren, sollten Sie umbedingt das "Bo-Kaap Museum" besuchen. Untergebracht ist das Museum in einem der ältesten Häuser des Stadtviertels und bietet allerlei Ausstellungsstücke aus der moslimischen Kultur in Kapstadt.

BoKaap bis Zentrum malayische Restaurants und Gaststätten in Cape Town

Eine weitere wichtige Rolle in der Geschichte und Kultur Südafrikas spielten die Kap-Muslimen bei der Entwicklung und Etablierung der Sprache. Aus einer vereinfachten Form des Niederländischen hat sich das Afrikaans entwickelt, heute eine der elf offiziellen Landessprachen. Da sie alle aus völlig verschiedenen Kulturkreisen stammten, war es eine Notwenigkeit, dass sich die damaligen Sklaven mit ihren Besitzern, wie auch untereinander verständigen konnten. Die ersten, auf Afrikaans verfassten Texte, wurden von muslimischen Gelehrten aufgesetzt. Anbei möchten wir Ihnen zwei Videos vorstellen:

Coon Carnival Kapstädter Narrer Karnevalsumzug Fasching in Südafrika Jedes Jahr pünktlich am 2. Januar findet der Höhepunkt der Karnevalssaison in den Straßen des Bo-Kaap statt. Ein bunter Festumzug zieht durch alle Gassen, durch das Zentrum und endet letztendlich in Green Point am Stadium. Jeder wird dabei von der Heiterkeit der Narren angesteckt und kaum einer kann sich dem bunten Zauber des "Coon Carnevals" entziehen. Die Tradition den Jahresbeginn zwei Tage verspätet zu feiern stammt ebenfalls noch aus der alten Zeit der Sklaverei. Zu Silvester mussten die meisten Sklaven arbeiten, sodass sie den Start ins neue Jahr erst am 2. Januar feiern konnten.
 
Wenn Sie interesse haben selbst einmal durch das Viertel der Muslimen zu wandern und die kleinen Gassen und bunten Häuser zu bestaunen, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind Ihnen gerne bei der Suche nach einer idealen Unterkunft oder einem passenden Mietauto. Unsere Angebote scheuen keinen Preisvergleich und wir sind sicher, dass wir Ihnen etwas passendes anbieten können. Auch bieten wir Stadttouren vom Tafelberg bis zur berühmten Waterfront an.
 
Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift.
 
Ihr Kapstadt-Net Team
 
Zurück <<<  Cape Town City >< Weiter >>> Company Garden
 
 

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

*:
*:
*:
Prüfziffer:
14 minus 9  =  Bitte Ergebnis eintragen
 

More Details: