Kapstadt Geschichte Leopard von Hout Bay

Lesen Sie mehr über die Geschichte von Kapstadt und dem Leopard von Hout Bay. Die Bronzestatue am Chaepman's Peak Drive zeigt einen Leoparden der Ausschau auf den Atlantischen Ozean hält – Südafrika History

Menu

Kapstadt Geschichte - Der Leopard von Hout Bay

Von Kapstadt aus kommend muss man Hout Bay einmal komplett durchqueren, um kurz vor der Einfahrt vom Chapman's Peak Drive die große Bronzestatue enes Leoparden zu entdecken, der auf die Bucht von Hout Bay blickt. Im Jahre 1963 ließ der lokale Künstler namens Ivan Midford Barberton diese Statue auf einem Fels am Ortsausgang der Stadt errichten, um daran zu erinnern, daß dieses felsenreiche Küstengebiet zum Jagdrevier der Raubkatzen gehörte.

Dabei hatte der Leopard keine natürlichen Feinde. Sein Fehler war, daß er sich für die falsche Beute entschieden hat: Die majestetischen Wildkatzen haben die Schafe der ansässigen Farmer gerissen und dies wurde ihnen zum Verhängnis.

 
 Bitte das Foto zwecks Vergrösserung anklicken!
Der Leopard von Hout Bay - Kapstadt Geschichte

 

Die Farmer machten Jagd auf die Leoparden bis schliesslich im Jahre 1930 das letzte Tier geschossen wurde. Seither gibt es offiziell keine Leoparden mehr in Hout Bay. Verschiedene Farmer jedoch berichteten immer wieder, daß sie in den Cedernbergen und dem Gebirge von Tulbagh Leoparden beobachtet haben. Sollte es tatsächlich noch Leoparden dort geben, dürfte man Schwierigkeiten haben einen zu Gesicht zu bekommen. Die Raubkatzen sind sehr scheu und Meister des Versteckens. Auch gehen Sie nur in der Nacht auf Beutezug.

  • In der Bergweld von Paarl werden regelmässig Leoparden gesichtet. Sie sind jedoch mit ca. 35 kg viel leichter, als ihre Artgenossen im Krüger National Park. Im Krugerpark werden Leoparden ca. 70 kg schwer!

Zurück Hauptseite <<< Hout Bay an der Atlantikküste