Südafrika Presseinformation - UNOSDP YOUTH LEADERSHIP CAMP 2012

Südafrika Presseinformation UNOSDP YOUTH LEADERSHIP CAMP 2012 Kapstadt Pressemeldung über die Teilnahme von afrikanischen Ländern südlich der Sahara damit Jugendliche aus sozial benachteiligten Regionen der Welt

Menu
Fremdenführer & News
Pressekonferenz
Pressemappe
Pressemeldungen
KAPSTADT-NET.DE
Ihre  Reiseangebote
Fremdenführer
auf Kapstadt-net.de
 
präsentiert: 

SÜDAFRIKA PRESSEMAPPE - UNOSDP YOUTH LEADERSHIP CAMP 2012 KAPSTADT PRESSEMELDUNG

 Pressemeldung UNOSDP
 
 
Pressemeldungen Right to Play       UNITED NATIONS UNOSDP Office on Sport for Development and Peace Pressestimmen ASPIRE

im Aspire Dome in Doha, Katar

vom 9. - 19. Januar 2012

 
 
 
 
Reiseführer
 
Freiwilligendienst & Praktika

HINTERGRUND:

  • Das zehntägige „Youth Leadership Camp 2012" (YLC) für insgesamt 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen afrikanischen Ländern südlich der Sahara und aus den palästinensischen Gebieten wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, Jugendliche aus sozial benachteiligten Regionen der Welt, die sich durch ihr besonderes Engagement im Bereich Sport für Entwicklung und Frieden ausgezeichnet haben, zu fördern. Durch die Teilnahme am Camp wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre Führungskompetenzen weiter zu entwickeln und sich mit internationalen Experten aus dem Bereich Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden auszutauschen.
  • Die teilnehmenden 18 jungen Frauen und zwölf jungen Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren engagieren sich in verschiedenen sozialen Grassroot-Projekten und nutzen den Sport als Instrument, um Entwicklungs- und Friedensprozesse in ihren Gemeinden anzustoßen. Zusätzlich werden zehn Jugendliche aus Katar an dem Camp teilnehmen, die von der lokalen Nichtregierungsorganisation Reach Out to Asia (ROTA) ausgewählt wurden.

ZEIT:

  • 9. - 19. Januar 2012 (Der genaue Zeitplan ist auf Anfrage erhältlich.)

VERANSTALTER:

  • Initiiert vom Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden, Herrn Willi Lemke.
  • Organisiert vom Büro der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden (UNOSDP) in Zusammenarbeit mit Right To Play und der Aspire Academy for Sports Excellence.
  • Weitere Partner sind: Die Premier League, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), das Internationale Paralympische Komitee und der FC Liverpool.

ORT:

  • Aspire Dome, Doha, Katar

KONTAKT:

  • Herr Antoine Tardy
  • Koordinator für Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • E-mail: media.unosdp(@)unog.ch
  • Telefon: +41 (0) 22 917 47 12
  • Die offizielle Pressekonferenz wird am 9. Januar 2012 in Doha stattfinden (Zeit und Ort werden noch bekannt gegeben).
  • Persönliche Interviews mit UN-Sonderberater Willi Lemke, dem CEO von Right To Play, Johann Koss sowie weiteren Vertretern Katars und internationaler Einrichtungen können auf Anfrage ermöglicht werden.
  • Herr Lemke wird an den folgenden Tagen für persönliche Interviews und Pressegespräche zur Verfügung stehen: 9. bis 12. Januar sowie 17. bis 19. Januar 2012.
  • Persönliche Gesprächstermine werden nach der Reihenfolge des Eingangs der Anfragen vergeben.
  • Weitere Informationen über das „Youth Leadership Camp 2012" sind auf Anfrage erhältlich.

Villa La Pelouse I Palais des Nations I 1211 Geneva/Switzerland I Tel +41 22 917 27 14 I Fax +41 22 917 07 12

Media.UNOSDP(@)unog.ch     www.un.org/sport

Start des „Youth Leadership Camps" der Vereinten Nationen in Doha

Doha, Katar, 9. Januar 2012

Der Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden, Willi Lemke, eröffnete heute das zehntägige „Youth Leadership Camp" für sozial benachteiligte Jugendliche aus den palästinensischen Gebieten und acht Ländern Subsahara-Afrikas. Das „UNOSDP Youth Leadership Camp 2012", das in Doha stattfindet, ist ein Pilot-Projekt mit dem Ziel insgesamt 30 Jugendliche in ihrem Engagement für entwicklungsbezogene Sportprogramme zu stärken und so zu einem positiven sozialen Wandel in ihren Gemeinden beizutragen.

Im Rahmen des Camps sollen den 30 teilnehmenden jungen Persönlichkeiten, die in verschiedenen Grassroot-Projekten in ihren Herkunftsländern bereits Praxiserfahrungen sammeln konnten, zusätzliches Wissen und Führungskompetenzen vermittelt werden, um sie in ihrem Engagement zu stärken.

Das Schulungsseminar wird vom Büro der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden (UNOSDP) in enger Zusammenarbeit mit der kanadischen Nichtregierungsorganisation Right to Play und der in Doha ansässigen Aspire Zone Foundation ausgerichtet. Neun weitere internationale Akteure des Sports – unter anderem das Internationale Paralympische Komitee, der Internationale Judo Verband, der Internationale Tischtennisverband und der FC Liverpool – sowie die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und sechs Nichtregierungsorganisationen haben zur Realisierung des Schulungsseminars beigetragen, das UNOSDP bei der Auswahl der geeigneten Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstützt, Experten im Bereich Sport für Entwicklung und Frieden zur Verfügung gestellt sowie das Seminar mit Sach-und Geldspenden gefördert.

Der Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden, Willi Lemke, brachte seine große Zufriedenheit über das Zustandekommen des Camps und die Unterstützung der beteiligten Einrichtungen zum Ausdruck und sagte: „Die Vereinten Nationen setzen den Sport mit seinem großen sozialen Potential für die Erreichung ihrer Entwicklungsziele ein. Um jedoch konkrete Veränderungen herbeizuführen, bedarf es starker Persönlichkeiten. Das ‚UNOSDP Youth Leadership Camp 2012’ erlaubt es den Jugendlichen, im Austausch mit angesehenen Experten aus dem Bereich Sport für Entwicklung und Frieden Führungskompetenzen zu erlernen. Die wertvollen Erfahrungen, die sie während des Camps machen, werden den jungen Persönlichkeiten in ihrem zukünftigen Engagement zugute kommen."

Das zehntätige Schulungsseminar besteht aus interaktiven Lerneinheiten. Sie richten sich nach einem zu diesem Zweck spezifisch erarbeiteten Lehrplan, in dem unter anderem Themen wie Sport und Gesundheit, Sport als Mittel der Inklusion von Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung sowie Sport im Kontext der Friedenserziehung behandelt werden. Ziel der interaktiven Lerneinheiten ist es, die Teilnehmer als aktive Wissensvermittler in das Seminar einzubinden und ihnen die Chance zu geben, ihre jeweiligen persönlichen Erfahrungen auf reale Lebenssituationen übertragen und ihr erlerntes Wissen in der Praxis anwenden zu können.

„Sport als Mittel der Entwicklungszusammenarbeit profitiert besonders von der Tatkraft und dem Potential junger Menschen. Wir sind stolz, das Büro der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden und diese herausragenden jungen Persönlichkeiten im Rahmen dieser bisher einzigartigen Initiative unterstützen zu können", so der ebenfalls in Doha anwesende Geschäftsführer und Vorsitzende von Right to Play, Johann Olav Koss.

Das „UNOSDP Youth Leadership Camp 2012" wird im renommierten Aspire Dome in Katar stattfinden, einem der modernsten internationalen Trainingszentren für Sportler. „Die Aspire Zone Foundation freut sich über die Zusammenarbeit mit dem UNOSDP und über die Gelgenheit, Gastgeber dieser besonderen Initiative zu sein, die Jugendliche darin unterstützt, soziale Verantwortung und Führungsrollen zu übernehmen", betonte Ivan Bravo, Generaldirektor von Aspire.

Zusätzlich zu den 18 weiblichen und zwölf männlichen Teilnehmern aus den palästinensischen Gebieten und Subsahara-Afrika nehmen zehn Jugendliche aus Katar, die von der lokal ansässigen Nichtregierungsorganisation Reach Out to Asia (ROTA) ausgewählt wurden, an dem Schulungsseminar teil. Durch ihre Anwesenheit wird dem Seminar eine regionale Komponente hinzugefügt. Die teilnehmenden Jugendlichen werden dazu ermutigt, auf Grundlage ihrer verschiedenen kulturellen Hintergründe innovative Ideen und Konzepte zu entwickeln.

Jeder Teilnehmer wird im Rahmen des Schulungsseminars einen Aktionsplan für das eigene Projekt entwerfen. Diese mit Unterstützung der Seminarleiter erarbeiteten Handlungsempfehlungen werden den Teilnehmern dazu dienen, die neu gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in ihren Herkunftsländern und -gemeinden in der Praxis anzuwenden und so ein nachhaltiges Resultat des „Youth Leadership Camps 2012" zu garantieren.

Zusammenfassend sagte Willi Lemke: „Dieses Pilot-Projekt wird ein wichtiger Ausgangspunkt im weiteren Lebensweg der teilnehmenden jungen Persönlichkeiten sein. Wir möchten ihnen mit dem Camp Chancen- und Bildungsmöglichkeiten eröffnen, die ihnen bisher verschlossen geblieben sind." 

Zurück zur Hauptseite <<< Südafrika Pressemeldung