Südafrika erster Burenkrieg - Kapstadt Kriegsgeschichte

Südafrika erster Burenkrieg Kapstadt Kriegsgeschichte von der Entwicklung der Burenrepubliken bis zur südafrikanischen Republik mit Informationen über die Voortrekker und den Kriegen mit den Briten

Menu
Geschichte in Südafrika
zweiter Burenkrieg
Kriegsgeschichte
Landeskrieg
KAPSTADT-NET.DE
Ihre  Reiseangebote
Touren & Rundreisen
auf Kapstadt-net.de
 
präsentiert: 

Kriege in Südafrika - Erster Burenkrieg - Kapstadt Geschichte

Dick King Denkmal in Durban - Als die Buren Durban belagerten holte Dick King Hilfe aus Grahamstown. Er ritt eine Strecke von fast 1.000 km in 10 Tagen.   Viele Buren müssten vor den Briten fliehen im 1. Burenkrieg   42 Jahre nach dem ersten Zulu Krieg am Blood River wurde der erste Burenkrieg ausgelöst   Historische Kriegswaffen   Spanische Kanone von 1645 - Veraltete Waffen der Buren
                 
   erster Burenkrieg
 
 
Erster Burenkrieg - 1880

Der Fund großer Gold – und Diamantvorkommen in Kimberley und am Witwatersrand, änderte die wirtschaftliche Bedeutung der bis dahin abgelegenen, ausschließlich als Farmland genutzten Burenrepubliken. Als erstes hatten die Voortrekker 1839 Natalia, mit der Hauptstadt Pietermaritzburg an der Ostküste gegründet, das jedoch schon 1843 von den Briten annektiert wurde. Die nach Norden ins Landesinnere ausweichenden Buren gründeten daraufhin den Oranje-Freistaat zwischen den Flüssen Oranje und Vaal, sowie Transvaal nördlich davon, das als Südafrikanische Republik ebenfalls anerkannt wurde.

 
Wetter Kapstadt Wetter
 
 
 
Südafrika Rundreisen
 
Autovermietung
Bitte die Bilder anklicken!    
Paul Kruger Denkmal am Kruger Nationalpark in Südafrika  

Das Empire gliederte 1877 die politisch instabile Südafrikanische Republik wieder ein. Die freiheitsliebenden Buren erhoben sich 1879 unter Paul Kruger und mit der Erklärung der Unabhängigkeit durch die Südafrikanische Republik am 16. Dezember 1880 – genau 42 Jahre nach dem Sieg über die Zulu am Blood River – wurde der erste Burenkrieg ausgelöst. Den Afrikaanern gelang im Februar 1881 in der Schlacht am Majuba Hill der entscheidende Erfolg.

Der Friedensvertrag vom 23. März 1881 sicherte daraufhin den Buren im Transvaal Selbstverwaltung unter formeller britischer Oberherrschaft zu und 1884 erlangte die Südafrikanische Republik wieder ihre volle Unabhängigkeit, mit Paul Kruger als ihrem Präsidenten.

 

Die ersten Goldfunde in Südafrika und Auslöser vom Burenkrieg  

Die Gold- und Diamantfunde weckten jedoch wieder das Interesse Großbritanniens an den Burenrepubliken. Streit um Eisenbahnlinien und Frachttarife sorgten für Reibereien zwischen der britischen Kapkolonie unter Premierminister Cecil Rhodes und dem Transvaal. Und auch der Zuzug Tausender, größtenteils britischer Arbeiter und Glücksritter in die Minengebiete, sorgte dort wieder für zusätzliche Spannungen.

1899 nahm Großbritannien die Situation der sich bereits zu diesem Zeitpunkt in der Mehrheit befindlichen Engländer (Uitlanders) zum Anlass, erneut gegen die Unabhängigkeit der Burenrepubliken vorzugehen. Ein weiterer Antrieb war die Durchsetzung des sogenannten Kap-Kairo Plans, der ein geschlossenes britisches Kolonialreich von Ägypten bis Südafrika vorsah. Damit brach am 11. Oktober 1899 der zweite Burenkrieg aus.

Zurück zur Hauptseite <<< Kapstadt Geschichte in Südafrika  > <  Weiter >>> Zweiter Burenkrieg